Logopädie

Wir behandeln Sprach- und Sprechstörungen. Wenn Sie stottern, lispeln oder zu schnell und undeutlich sprechen, wenn ihr Kind noch nicht spricht oder bestimmte Laute nicht aussprechen kann oder sein Satzbau nicht korrekt ist, können Sie sich gerne an uns wenden. Auch bei Probleme beim Spracherwerb mehrerer Sprachen sind sie bei uns richtig.

Im Zusammenhang mit Kieferbeschweden (craniomandibuläre Dysfunktion) und Zähneknirschen oder Zähnepressen bieten wir ein eigenes Therapiekonzept zur aktiven Lockerung der Kiefer,- Mund- , und Schluckmuskulatur an, sowie eine individuelle Analyse und Veränderung der auslösenden Stresssituation.

Wir sind ein erfahrenes Team von Logopädinnen und Psycholinguistinnen und legen großen Wert auf eine individuell gestaltete Therapie, die sich an aktuellen Leitinien, Standards und Forschungsergebnissen orientiert. Interdisziplinäre Zusammenarbeit ist uns dabei unverzichtbar.

Wir beraten Sie gerne bei allen Sprach- und Sprechstörungen - auch zur Prävention - und führen standardisierte Diagnostiken durch, die den Therapieerfolg messbar machen.

Ein anderes, von uns entwickeltes Therapiekonzept behebt Stimmprobleme bei Kindern. Wenn ihr Kind heiser ist, viel schreit, nicht laut genug sprechen kann, Knötchen auf den Stimmlippen hat, melden Sie sich bei uns. Eine Stimmtherapie kann helfen.

Logopädie wird vom Arzt als Heimittel verordnet. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten der Behandlung bei Kindern bis zum 18. Lebensjahr vollständig, ab 18 Jahren zu 90 %.

Für Privatpatienten und Beihilfeberechtigte gelten individuelle Vereinbarungen.


Folgende Störungsbilder/Diagnosen können bei uns angemeldet werden:

  • Stimmmstörungen (Dysphonien)
  • Probleme beim Singen (Dysodien)
  • Störungen der Sprachentwicklung
  • Störungen der Artikulation (Aussprachestörungen, z. B. Lispeln)
  • Schluckstörungen (viszerales Schluckmuster)
  • Poltern (überhastetes, undeutliches Sprechen)
  • Stottern ("Hängenbleiben", Wiederholungen, Sprechblockaden, Sprechangst)
  • Sprachschwierigkeiten bei Demenz
  • Sprachprobleme bei Morbus Parkinson
  • Mutismus (freiwilliges, meist an Personen gebundenes Schweigen)